THIS IS NOT WHERE I LIVE YET beschäftigt sich mit der breiten Frage des Digitalen in unserem Alltag. Was ist ein Zuhause (werden) im 21. Jahrhundert? Was definiert ein Zuhause im Gegensatz zu dem, was es vorher definiert hat? Während Menschen lernen, sowohl den digitalen als auch den physischen Raum zu bewohnen, beginnen die Grenzen […]

Die Arbeit „indes träumend vor sich hin“ untersucht die Wohnung als Resonanzkörper der Alltäglichkeiten, individueller Mythologien und zeitgenössischer Heiligenbilder, die darin zurückgeworfen werden. Weil sich heute alles “spirituell” aufladen und damit sakralisieren lässt, kann die Frage nur lauten: Wie zeigt sich im sogenannten Heiligen ein universeller Geist? Es geht bei

Dieses Buch beschäftigt sich mit der Wechselwirkung zwischen Raum und Person. Aus diesem Zusammenspiel entsteht ein Wohn-Raum, der Informationen trägt und eine Atmosphäre schafft. Der Wohnraum wird im Folgenden als Habitat bezeichnet. Dieser Begriff beschreibt sowohl einen biologischen Lebensraum als auch eine Wohnung. Außerdem beziehen wir uns bewusst auf den Begriff Habitus, welcher einen Br

Das Programm der Projektarbeit Sommersemester 2021: Euere Leinwand, Euer Medium soll der spezifische Ort sein, an dem Ihr lebt (besser gesagt) an dem Ihr wohnt . . . Euere Wohnung, ~ Euer Zimmer, ~ Euer Nest. . . . konkreter zusammengefasst: Im Rahmen dieses Projekts teilnehmende Student/inn/en sind aufgefordert: ~ ihren privaten Lebensraum; ~ ihre […]

Es gibt Zeiten, in denen man Ausstellungen nicht physisch besuchen kann, wie uns spätestens seit der Corona-Pandemie bewusst geworden ist. Umso mehr werden jetzt digitale Räume gebraucht, in denen die Arbeiten von Künstler*innen und Designer*innen präsentiert werden können. Eine besondere Herausforderung ist es hierbei, eine digitale Plattform zu schaffen, die den auszustellenden Arbeiten ger

Mein Projekt ist über Musik, Assoziation und  Medien und es besteht aus drei Teilen. Im ersten Teil habe ich über die Assoziationen und Bilder der Menschen zu der Musik ihres Landes und anderer Länder geforscht und über den Einfluss der Medien darauf. Diesen Teil präsentiere ich als Buch. Der zweite Teile erforscht die abstrakte Qualität von […]

Die Graphic Novel “Puffing up” erzählt eine Geschichte über Angst und schafft eine Parallelität zwischen dem natürlichen Abwehrmechanismus der Fische und dem psychologischen Bewältigungsmechanismus des Menschen. Die Hauptfigur, der Kugelfisch Fuan (不安, “Angst” auf Japanisch) wird nach einem Aufblähunfall bei der Arbeit gefeuert und ist gezwungen, sich mit ihrem Be

“Freundschaft” ist ein Versuch, ein Ereignis, das mir in der fernen Vergangenheit widerfahren ist, wieder zu erleben. “Secret” ist ein Spiel für Kinder, das in meiner Kindheit in Belarus sehr beliebt war. Die Kinder gruben ein kleines Loch in die Erde, legten verschiedene Dinge, die ihnen am Herzen lagen und die sie auf der Straße […]

Ein Abenteuer im Berliner Herbst und Winter zwischen virtuellem und realem, zwischen drinnen und draußen, echt und ausgedacht, erwartbarem und überraschendem. Die Einladung „Wir brauchen: Mutige, die bereit sind dem Ruf der Stadt zu folgen, um die Suche nach Lüge und Wahrheit zu wagen. Auf dem Fahrrad, zu Fuß, auf Instagram, alleine oder als Gang, bei […]

Der Animationsfilm KRIEGSKINDER setzt sich mit vier Zeitzeugeninterviews auseinander, die ich selbst führte. Jede der interviewten Personen war zum Zeitpunkt des zweiten Weltkrieges noch ein Kind oder zumindest minderjährig. Durch unterschiedliche Lebenssituationen zeigten sich die Schwierigkeiten des Aufwachsens während des Krieges und auch die Repressalien der Nationalsozialisten auf sehr unt

Present Island ist eine interaktive, audiovisuelle Interpretation Vilém Flussers Metapher der subjektiven Insel der Gegenwart aus seinem Text „Flaschen“ Dinge und Undinge — Phänomenologische Skizzen. Sie thematisiert den Metabolismus von Kultur und Natur, die Entstehung von Geschichte, die Verantwortung und Handlungsfähigkeit des Subjektes in einer negativ entropischen Welt und wie philos

Reading Slavoj Žižek “How to read Lacan” brought me back to Freud and psychoanalysis. How much we are driven by our ego and how important self-reflection is. In this intense confrontation with myself and the lockdown, I came to a point of over-stimulation. All the outside influences of the distraction, like series, podcasts, phone messages, […]

Das Buch „Wer War’s“ erzählt die Geschichten von Frauen. Frauen, deren Leben und Taten uns interessieren. Dass Frauen bis in die Gegenwart hinein noch immer zu oft in den Hintergrund gedrängt werden, ist kein Geheimnis – Auch deshalb richten wir in unserem Buch den Fokus nun auf sie.  Innerhalb des Semesterprojekts „Wer War’s“ entstand das […]

*foundationClass ist ein Platzhalter von vielen, für viele. Das Sternchen (*) ist ein Raumhalter für mehr, um über die Bedeutungen der Worte foundation, also Basis und Class hinaus zu kommen. Es symbolisiert eine offene Tür. Was ist die foundation, die Basis? Noch mehr offene Türen für angehende und etablierte Künstler*innen und Designer*innen, die Teil der […]

HAUPTTHEMEN Zeichnen auf grossen und auf sehr kleinen formaten Zeichnen in Bewegung Bewegungen zeichnen Akt zeichnen Zeichnen im ländlichen Raum Andere Techniken andere Zeicheninstrumente und Material oder einfach zeichnen. EXPERIMENTELLES Zeichnen mit ungewöhnlichen Materialen, Einen Tennisball nass mit Tinte als grossen Kugelschreiber über das Blatt rollen, Zweige brennen und mit Ruß Zeichne

In dem Stück findet eine spekulative Raumerschaffung statt, die darauf abzielt, den Zustand von “Trance-Gender” oder “Trance-Sexualität” als einen traumähnlichen Zustand zu erreichen, der uns erlaubt, uns neue Wege und Möglichkeiten für neue Geschlechter des Seins in einer queeren/feministischen Welt vorzustellen. Die Stimmen und Stücke, die sich in diesem Stück verm

Die Zeichnung geht weiter als die Papiergrenzen Und weil ich muss selbst denken: was ist es hier? Und alle Linien und Striche kriegt eine Bedeutung: wie im musikk Wie das gleiche machen – Bewegung wie beim Bleistift Warum dann nicht ganz dramatisch? Mit z b ein Bodenbesen als Pinsel Es muss nicht genau oder muss […]

Es wäre eigentlich so abgelaufen: Im Fachgebiet Künstlerisch-Gestalterische Grundlagen kommen alle Studierenden aus Kunst- und Design-Studiengängen im ersten Studienjahr zusammen, um gemeinsam grundsätzliche gestaltungsrelevante Fragestellungen zu bearbeiten. In Kursen zu Digitalen Medien, Visuell bildnerischem Gestalten, Anatomie / Morphologie, Plastischem Gestalten, Zeichnen, Performativen

Im Rahmen einer künstlerischen Forschung zu Klimawandel, postkolonialer Partizipation und Medienkommunikation haben die Weissensee Kunsthochschule und das College of the Marshall Islands eine Austausch gestartet. Seit Herbst 2020 lehrt Prof. Meitaka Kendall-Lekka in Berlin im DAAD-geförderten Projekt. Die europäischen Vorstellungen von Gebieten wie den Marshallinseln (im weiteren Sinne Mikrones

„Ernährung, Materialströme und Community Building – im Kontext der Hochschulerweiterung“ Greenlab, das Labor für Nachhaltige Design Strategien der weißensee kunsthochschule berlin, begann das Sommersemester 2021 erneut mit einem Symposium, diesmal zum Thema Acker Löffel Campus. Mit den inhaltlichen Schwerpunkten des Symposiums GreenDesign 10.0 – Ernährung, Materialströme und Commu

Am 2. Februar 1966 goss der CIA-Verhörspezialist Cleve Backster gerade seine Büropflanze. Während er diese eher banale Aufgabe ausführte und wie jeden Tag Wasser in den Topf goss, tauchte eine Frage auf: Er fragte sich, wie schnell das Wasser von den Wurzeln der Pflanze zu ihren Blättern aufsteigen würde. Da er ein neugieriger Geist war […]

Die Vermessung der Welt bildet die Grundlage für viele Erkenntnis- und Bewertungsprozesse. Messen, Zählen und Wiegen haben sich in fast alle Lebensbereiche eingeschlichen. Digitale Technologien unterstützen diesen Prozess, indem Sensoren noch genauere Messungen ermöglichen, Chips Messreihen speichern und Algorithmen diese Daten interpretieren. Daten können in ihrer Menge überfordern und in

Üblicherweise nutzen wir die Woche vor den Tagen der offenen Tür für den gemeinsamen Aufbau einer Präsentation unserer Arbeitsprozesse für die Öffentlichkeit. Da eine Ausstellung für die Öffentlichkeit dieses Jahr nicht stattfinden wird und die Studierenden sich gegenseitig während des Semesters nur sehr wenig kennenlernen konnten, haben wir die Aufbauwoche für eine gemeinsame Reflektion

Um die Häuser ziehen . Welche Erfahrungen gelten als Norm im öffentlichen Raum – welche nicht ? Wie lässt sich das methodisch untersuchen ? Wie schreiben sich Körper in die Stadt ein und umgekehrt ? Wie choreographieren Architekturen die Körper ? Wie könnten Strategien einer Subversion entwickelt werden ? Was gilt als privat und was […]

In diesem Kurs wurden sehr grundsätzliche Tools und Diskurse vermittelt, um einen sensiblen und machtkritischen Umgang mit der Video Kamera zu ermöglichen. Die Filmemacherin Viviana Uriona unterstütze Studierende dabei ihr Smartphone als Filmkamera einzusetzen. Ziel des 6 tägigen Kurses war es, in Zeiten der Pandemie eine kurze filmische Dokumentation über eine soziale Initiative und/oder ü

Dieses Pop-up-Buch ist das Ergebnis meines Experiments, in dem ich es ausprobiert habe, meine Zeichnungen in plastische Formen zu verwandeln. Ich wollte eine neue Möglichkeit des Zeichnens erkunden, indem ich meine Bilder aus der flachen Oberfläche nehme. Mit dem Wort „vielseitig“ wollte ich zwei verschiedene Bedeutungen vermitteln. Eine davon bezieht sich auf vielen Seiten der […]

Plastisches Gestalten dreht sich in der Hauptsache um Form, Masse, Volumen, gefertigt aus verschiedensten Materialien, Objekte im Raum und im Bezug zum Raum. Was tun, wenn wie in diesem Semester, Materialien und Werkzeuge nicht in gewohntem Maße zur Verfügung stehen und die Arbeit im Klassenraum nur sehr eingeschränkt oder gar nicht möglich ist? Wenn wir den […]

Thema: Farben und Farbbeziehungen sehen, darstellen, gestalten, variieren und beschreiben. Serielles und prozessorientiertes Arbeiten. Ziel: Eine Serie von mindestens 50 Fotos, welche den bildnerischen Arbeitsprozess dokumentiert. Das Ziel des prozessorientierten Arbeitens besteht darin, motiviert von einer Ausgangsfrage, auf dem Weg zu einem Ergebnis, bewusst, möglichst viele Erfahrungen zu samm

Die Verbreitung digitaler Fertigungsmethoden verändert grundlegend die industrielle Produktion: Computergesteuerte Systeme wie Roboter können flexibel auf sich verändernde Anforderungen reagieren, Kleinstserien wirtschaftlich und Mass Customization realisierbar machen. Darüber hinaus ermöglichen sie den Einsatz neuer Prozesse und Materialien, die bisher für die automatisierte Herstellung ung

Ein interdisziplinäres Studienprojekt des MoA Design Research Studio, zusammen mit Dyson School of Design Engineering, Imperial College London, und der weißensee kunsthochschule berlin. Weitere informationen auf dem Produkt-Design Miro-Board: https://miro.com/app/board/o9J_l8WmF2Y=/?moveToWidget=3074457360973718170&cot=14

Im Sommersemester 2021 haben sich 10 Studierende der weißensee kunsthochschule berlin im Entwurfsprojekt Wasser und Wein intensiv mit den Faktoren auseinandergesetzt, die die Form von Trinkgläsern definieren: Produktionstechniken, ästhetische Maßstäbe, kulturell geprägte Vorstellungen und die Geschmacksphysiologie des Trinkens. Sie erkundeten darüber hinaus das Potential des keramischen 3D-

Das 3. Semester haben wir mit ein paar kurzen Übungen begonnen, welche den ersten Kurzzeitentwurf vorbereiteten. Die Übungen beleuchteten jeweils bestimmte Aspekte von Produkten: die Funktion/Mechanik, die Form, den Kontext. An den Übungen sollten Methoden und Kenntnisse für den Entwurfsprozess vermittelt und erprobt werden. Die beiden zwei Kurzzeitprojekte schlossen an die Übungen an. Co

Eindrücke aus dem Hochschuljahr des Studiengangs Bühnen- und Kostümbild Erfreulicherweise konnten trotz der Pandemiebedingungen spannende Semester-Projekte auch immer wieder in Präsenz stattfinden. Der Film gibt kurze Eindrücke aus diversen Unterrichtssituationen des Grund- und Hauptstudiums, darunter Kooperationskurse mit der Hochschule für Musik Hanns Eisler und der Hochschule für Schausp

von Elena Scheicher DON GIOVANNI ( W. A. Mozart) – Aufführung im Rahmen der Musiktheaterwerkstatt Kooperation mit der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Theater ist eine Kunstform die nur in Gemeinschaft entstehen kann. An der Weißensee Kunsthochschule Berlin haben wir keine Möglichkeit eigene Aufführungen zu organisieren und so die Arbeiten der Studierenden unter realen Bedingungen [&

von Zoe Leutnant und Sascha Kircher Aufführung im Rahmen der Musiktheaterwerkstatt – Kooperation mit der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Theater ist eine Kunstform die nur in Gemeinschaft entstehen kann. An der Weißensee Kunsthochschule Berlin haben wir keine Möglichkeit eigene Aufführungen zu organisieren und so die Arbeiten der Studierenden unter realen Bedingungen zu überprüfen

von Tilmann von Blomberg DON GIOVANNI ( W. A. Mozart) – Aufführung im Rahmen der Musiktheaterwerkstatt Kooperation mit der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Theater ist eine Kunstform die nur in Gemeinschaft entstehen kann. An der Weißensee Kunsthochschule Berlin haben wir keine Möglichkeit eigene Aufführungen zu organisieren und so die Arbeiten der Studierenden unter realen […

von Linda Tiebel Aufführung im Rahmen der Musiktheaterwerkstatt Kooperation mit der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Theater ist eine Kunstform die nur in Gemeinschaft entstehen kann. An der Weißensee Kunsthochschule Berlin haben wir keine Möglichkeit eigene Aufführungen zu organisieren und so die Arbeiten der Studierenden unter realen Bedingungen zu überprüfen. Aus diesem Grund koop

von Hanna Ruhfus und Lily Kuhlmann Urfaust / Faust hat Hunger und verschluckt sich an einer Grete – Kooperation Bühne+Kostüm khb weißensee & Regie HfS Ernst Busch In der Kooperation zwischen einer Regieklasse der HfS Ernst Busch und dem Fachbereich Bühne und Kostüme der khb weißensee ergab sich in der gemeinsamen Kursleitung von Dramaturgin Andrea Vilter, Regisseurin Nora […]

von Elena Scheicher und Max Radestock Urfaust / Faust hat Hunger und verschluckt sich an einer Grete – Kooperation Bühne+Kostüm khb weißensee & Regie HfS Ernst Busch In der Kooperation zwischen einer Regieklasse der HfS Ernst Busch und dem Fachbereich Bühne und Kostüme der khb weißensee ergab sich in der gemeinsamen Kursleitung von Dramaturgin Andrea […]

von Sarah Wolters und Naemie Friedmann Urfaust / Faust hat Hunger und verschluckt sich an einer Grete – Kooperation Bühne+Kostüm khb weißensee & Regie HfS Ernst Busch In der Kooperation zwischen einer Regieklasse der HfS Ernst Busch und dem Fachbereich Bühne und Kostüme der khb weißensee ergab sich in der gemeinsamen Kursleitung von Dramaturgin Andrea Vilter, […]

von Alma Meng und Basil Zecchinel Urfaust / Faust hat Hunger und verschluckt sich an einer Grete – Kooperation Bühne+Kostüm khb weißensee & Regie HfS Ernst Busch In der Kooperation zwischen einer Regieklasse der HfS Ernst Busch und dem Fachbereich Bühne und Kostüme der khb weißensee ergab sich in der gemeinsamen Kursleitung von Dramaturgin Andrea Vilter, […]

von Noemie Cassagnau, Zoe Leutnant und Rabee Hanani Urfaust / Faust hat Hunger und verschluckt sich an einer Grete – Kooperation Bühne+Kostüm khb weißensee & Regie HfS Ernst Busch In der Kooperation zwischen einer Regieklasse der HfS Ernst Busch und dem Fachbereich Bühne und Kostüme der khb weißensee ergab sich in der gemeinsamen Kursleitung von Dramaturgin […]

Künstlerischer Hauptkurs Urfaust / Faust hat Hunger und verschluckt sich an einer Grete Kooperation Bühne+Kostüm khb weißensee – Regie HfS Ernst Busch In der Kooperation zwischen einer Regieklasse der HfS Ernst Busch und dem Fachbereich Bühne und Kostüme der khb weißensee ergab sich in der gemeinsamen Kursleitung von Dramaturgin Andrea Vilter, Regisseurin Nora Schlocker und Bühnenbild

Uns war wichtig, dass die neue Webseite der Kunsthochschule gut und intuitiv angeordnet ist, sodass auch neue User sich gut zurecht finden. Dafür würden wir einen strickten Grid nutzen. Um die strenge Struktur etwas aufzulockern, wollten wir spielerische handgezeichnete Elemente hinzufügen, um die Atmosphäre der Hochschule auf der Seite wiederzugeben. Die schlichte Struktur hält alle [&hellip

Dinge passieren ist ein Ausstellungsprojekt von Tristan Rolin und Mona Schmidtke, das zwischen April und Mai 2021 im Raum für drastische Maßnahmen, Berlin, sichtbar war.   Während der 11-monatigen Entstehungszeit von Dinge passieren wurde die Zeit auf vielerlei Art und Weise gedehnt, geschnitten, geteilt und neu organisiert. Tatsächlich formte sich das Projekt langsam selbst, nahm [&helli

von Ophelia Lam Suet Chi Künstlerischer Hauptkurs mit Ersan Mondtag Entgegen der gängigen Praxis, sollte in diesem Lehrformat zuerst eine visuelle Konzeption entwickelt werden und sich die Inhalte nach dieser richten. Die Kursteilnehmer*innen begannen ohne Textvorlage und versuchten an Hand meist räumlicher Überlegungen, mögliche Inhalte zu erproben. Die visuelle Konzeption begründet sich in

von Helene Selmer Brøndsted Künstlerischer Hauptkurs mit Ersan Mondtag Entgegen der gängigen Praxis, sollte in diesem Lehrformat zuerst eine visuelle Konzeption entwickelt werden und sich die Inhalte nach dieser richten. Die Kursteilnehmer*innen begannen ohne Textvorlage und versuchten an Hand meist räumlicher Überlegungen, mögliche Inhalte zu erproben. Die visuelle Konzeption begründet sic

In dieser Ausstellung wollen wir einen Ausschnitt unserer Lern- und vor allem Ver-Lernprozesse zu Critical Diversity mit Euch teilen: Zitate, die für diese Prozesse Impuls gebend waren, Gedanken, über die wir diskutiert, Sätze, die uns in unserem Selbstverständnis herausgefordert haben. Im Frühjahr 2020 waren während des ersten Lockdowns der Corona-Pandemie die Räume der Hochschule fast [&h

von Florian Fischer Künstlerischer Hauptkurs mit Ersan Mondtag Entgegen der gängigen Praxis, sollte in diesem Lehrformat zuerst eine visuelle Konzeption entwickelt werden und sich die Inhalte nach dieser richten. Die Kursteilnehmer*innen begannen ohne Textvorlage und versuchten an Hand meist räumlicher Überlegungen, mögliche Inhalte zu erproben. Die visuelle Konzeption begründet sich in der

von Sabrina Zinsmeister Künstlerischer Hauptkurs mit Ersan Mondtag Entgegen der gängigen Praxis, sollte in diesem Lehrformat zuerst eine visuelle Konzeption entwickelt werden und sich die Inhalte nach dieser richten. Die Kursteilnehmer*innen begannen ohne Textvorlage und versuchten an Hand meist räumlicher Überlegungen, mögliche Inhalte zu erproben. Die visuelle Konzeption begründet sich in

von Qing Sun Künstlerischer Hauptkurs mit Ersan Mondtag Entgegen der gängigen Praxis, sollte in diesem Lehrformat zuerst eine visuelle Konzeption entwickelt werden und sich die Inhalte nach dieser richten. Die Kursteilnehmer*innen begannen ohne Textvorlage und versuchten an Hand meist räumlicher Überlegungen, mögliche Inhalte zu erproben. Die visuelle Konzeption begründet sich in der Art bil

von Cecilia Kindermann Künstlerischer Hauptkurs mit Ersan Mondtag Entgegen der gängigen Praxis, sollte in diesem Lehrformat zuerst eine visuelle Konzeption entwickelt werden und sich die Inhalte nach dieser richten. Die Kursteilnehmer*innen begannen ohne Textvorlage und versuchten an Hand meist räumlicher Überlegungen, mögliche Inhalte zu erproben. Die visuelle Konzeption begründet sich in d

von Jieun Kang Künstlerischer Hauptkurs mit Ersan Mondtag Entgegen der gängigen Praxis, sollte in diesem Lehrformat zuerst eine visuelle Konzeption entwickelt werden und sich die Inhalte nach dieser richten. Die Kursteilnehmer*innen begannen ohne Textvorlage und versuchten an Hand meist räumlicher Überlegungen, mögliche Inhalte zu erproben. Die visuelle Konzeption begründet sich in der Art b

von Sonia Smullen Künstlerischer Hauptkurs mit Ersan Mondtag Entgegen der gängigen Praxis, sollte in diesem Lehrformat zuerst eine visuelle Konzeption entwickelt werden und sich die Inhalte nach dieser richten. Die Kursteilnehmer*innen begannen ohne Textvorlage und versuchten an Hand meist räumlicher Überlegungen, mögliche Inhalte zu erproben. Die visuelle Konzeption begründet sich in der Ar

von Dana Koinzer Künstlerischer Hauptkurs mit Ersan Mondtag Entgegen der gängigen Praxis, sollte in diesem Lehrformat zuerst eine visuelle Konzeption entwickelt werden und sich die Inhalte nach dieser richten. Die Kursteilnehmer*innen begannen ohne Textvorlage und versuchten an Hand meist räumlicher Überlegungen, mögliche Inhalte zu erproben. Die visuelle Konzeption begründet sich in der Art

von Jana Krause und Florian Fischer Video im Bühnenbild Stück von Marlen Haushofer: „Die Wand“ Ziel des Kurses war die Entwicklung eines Inszenierungskonzepts, das Bühne und Video schon im Entwurf als ineinandergreifende Ausdrucksformen eines zusammengehörigen künstlerischen Prozesses begreift. Einen inspirierenden dramatischen Gegenstand für die Aufgabe bildete die Theaterfassung von Ma

von Elisabeth Hess Video im Bühnenbild Marlen Haushofer: „Die Wand“ Ziel des Kurses war die Entwicklung eines Inszenierungskonzepts, das Bühne und Video schon im Entwurf als ineinandergreifende Ausdrucksformen eines zusammengehörigen künstlerischen Prozesses begreift. Einen inspirierenden dramatischen Gegenstand für die Aufgabe bildete die Theaterfassung von Marlen Haushofers Roman „Die

von Alma Meng und Sabrina Zinsmeister Video im Bühnenbild Stück von Marlen Haushofer: „Die Wand“ Ziel des Kurses war die Entwicklung eines Inszenierungskonzepts, das Bühne und Video schon im Entwurf als ineinandergreifende Ausdrucksformen eines zusammengehörigen künstlerischen Prozesses begreift. Einen inspirierenden dramatischen Gegenstand für die Aufgabe bildete die Theaterfassung von

von Milan Willms Video im Bühnenbild Stück von Marlen Haushofer: „Die Wand“ Ziel des Kurses war die Entwicklung eines Inszenierungskonzepts, das Bühne und Video schon im Entwurf als ineinandergreifende Ausdrucksformen eines zusammengehörigen künstlerischen Prozesses begreift. Einen inspirierenden dramatischen Gegenstand für die Aufgabe bildete die Theaterfassung von Marlen Haushofers Rom

von Hanna Ruhfus Video im Bühnenbild Stück von Marlen Haushofer: „Die Wand“ Ziel des Kurses war die Entwicklung eines Inszenierungskonzepts, das Bühne und Video schon im Entwurf als ineinandergreifende Ausdrucksformen eines zusammengehörigen künstlerischen Prozesses begreift. Einen inspirierenden dramatischen Gegenstand für die Aufgabe bildete die Theaterfassung von Marlen Haushofers Rom

von Jieun Kang Video im Bühnenbild Stück von Marlen Haushofer: „Die Wand“ Ziel des Kurses war die Entwicklung eines Inszenierungskonzepts, das Bühne und Video schon im Entwurf als ineinandergreifende Ausdrucksformen eines zusammengehörigen künstlerischen Prozesses begreift. Einen inspirierenden dramatischen Gegenstand für die Aufgabe bildete die Theaterfassung von Marlen Haushofers Roman

von Qing Sun und Dana Koinzer Video im Bühnenbild Stück von Marlen Haushofer: „Die Wand“ Ziel des Kurses war die Entwicklung eines Inszenierungskonzepts, das Bühne und Video schon im Entwurf als ineinandergreifende Ausdrucksformen eines zusammengehörigen künstlerischen Prozesses begreift. Einen inspirierenden dramatischen Gegenstand für die Aufgabe bildete die Theaterfassung von Marlen H

von Tilmann von Blomberg Hauptkurs bei Prof. Peter Schubert  DIE FLIEGE ist das Entwicklungsprojekt eines professionellen Autorenteams, das zum Ziel hat, George Langelaans Science-Fiction-Geschichte von 1957, in der ein begnadeter Wissenschaftler sich in eine Fliege verwandelt, für die Bühne zu adaptieren. Da es sich um ein Werk in Arbeit handelt, konnte die Bühnengestaltung nur eine […

von Kelly Price Autorinnen auf dem Theater „Marlene Streeruwitz“ ausgewähltes Stück: „Bagnacavallo“ „Die Bühne: Eine Sackgasse. Rechts und links die verwahrlosten Fenstermauern von höhen Häusern. Sie bilden nach hinten die Sackgasse. Einer Mauer schließt die Sackgasse ab. In der Hauswand oberhalb der Mauer rechts ein einziges Fenster. Von diesen Fenster kann man auf die Mauer [&hel

von Sofía Villarreal Autorinnen auf dem Theater „Marlene Streeruwitz“ ausgewähltes Stück: „Elysian Park“ Drei Krankenschwestern kümmern sich um drei Pensionäre, die in Rollstuhlkinderwagen sitzen. Jeden Tag besuchen sie nämlich das, was ein Park unter einer Autobahn zu sein scheint, und obwohl das Stück „Elysian Park“ heißt, hat es nichts elysisches an sich, sondern eher das [&

von Sarah Wolters Autorinnen auf dem Theater „Marlene Streeruwitz“ ausgewähltes Stück: „Tolmezzo“ Das Stück „Tolmezzo“ bildet eine kleinbürgerliche Wiener Gesellschaft ab, die keine Sorgen zu haben scheint und sich jede Nacht vor einem Kaffeehaus zum gemeinsamen Trinken trifft. Zu ihnen gesellen sich Barbies als durch eine Vergewaltigung schwangere Opernball-Debütantinnen, Kens

Workshop In einem Text von Marlene Streeruwitz findet sich die Frage „Warum sind Vliesanzüge türkis?“ Eingebettet in Coronaverordnungen, die einen eingeschränkten Praxisunterricht ermöglichen und auf der suche nach einem angebrachten Kursschwerpunkt, kommt diese frage dem befinden der zeit -und dem Lehrangebot des Wintersemesters- zu pass. für den jährlichen Kostümkurs zur Vermittlung v

Workshop Der Kurs beschäftigte sich mit dem an unserer Hochschule aktuell stark diskutierten Thema Nachhaltigkeit und suchte diesbezügliche theoretische Grundlagen und praktische Anwendungen für die bühnenbildnerische Theaterarbeit zu erforschen. Neben gemeinsamen Recherchen zum aktuellen Stand der Nachhaltigkeitsdebatte im Theaterbetrieb stand eine praktische studentische Arbeit im Mittelpunk

Diplom von Lara Roßwag Kostümbild für „Die Lage“ Uraufführung am Staatstheater Stuttgart „Die Lage“ beschreibt und bespielt die Problematik der Wohnungsfrage: Mieten werden immer teurer und die Ansprüche der Vermieter:innen immer höher. Die Wohnungssuche wird zur Castingshow, in der Mietsuchende sich immer erniedrigenderen Auswahlverfahren stellen müssen, von Schnarchproben bis Stö

Diplom von Tamara Stotz   Über dieses Spiel Erlebe die Welt eines Teenagers! Egal wie alt Du bist, in diesem Spiel kannst Du in die Haut eines Adoleszenten schlüpfen! Teste bei spannenden Challenges aus allen Bereichen des Lebens Deine Geschicklichkeit, Deinen Mut und Ehrgeiz oder Deinen guten Geschmack. Meistere Situationen des Alltags: • Verbringe Zeit […]

Diplom von Oliver Döhring Die Dämmerung hat eingesetzt. Wir betreten die Halle durch die zweitürige Wärmeschleuse. Vor uns befindet sich ein Empfangstresen, dahinter wartet eine junge Frau. In der Rückwand ist ein schmaler, länglicher milchiger Fensterschlitz zu sehen. Wir erahnen eine Gestalt, die auf der Stelle zu rennen scheint. Als wir uns der Frau am […]

Künstlerisches Grundlagenprojekt im 2. Studienjahr Westworld – Digitaler Entwurf und Präsentation Im künstlerischen Grundlagenkurs “Digitales Entwerfen” entwerfen die Studierenden mit Sketchup, und arbeiten mit digitaler Bildbearbeitung. Die grundlegenden Prinzipien des Filmschnitts werden zusammen ausprobiert. Im Vordergrund steht hier aber nicht der Entwurf, sondern das Erstelle

künstlerische handwerklich und technische Grundlagen im 2. Studienjahr O`NEILL – „Ein Mond für die Beladenen“ Modellbau Der über zwei Semester angelegte Bühnenbildkurs führt in die wesentlichen Grundlagen des Modellbaus, des Technischen Zeichnens sowie der Bühnen- und Beleuchtungstechnik ein. Die Studierenden erarbeiten anhand vorhandener technischer Unterlagen ein Modell des Berliner

Fachspezifische Grundlagen Punch and Judy – Digitaler Entwurf Im ersten Studienjahr stehen die fachübergreifenden künstlerischen handwerklichen und technischen Qualifikationen im Vordergrund. Während die Studierenden bereits von Beginn ihres Studiums an an den Seminaren zur Theatertheorie teilnehmen, steht erst am Ende des zweiten Semesters ihr erstes praktisches Projekt im Fachgebiet: in den

›call for clouds‹: der Aufruf Wolken fotografisch festzuhalten, sie Teil einer kollektiven Sammlung werden lassen. ›Wolken, Kollektion (n°1)‹ als ein erster Versuch innerhalb eines Genres zu ordnen.

Regen_ein Vorhaben, das schnell gehen muss. Sonst nehme ich mir mehr Zeit, doch Zeit ist Geld und Geld ist Regen. 80% reicht jetzt vollkommen. Ich denke, das zahlt sich letztendlich bei den Pflanzen aus. Es ist etwas kühl für diese Jahreszeit. Ich denke an Loriot und frage mich, ob zu viel Wiederholung nicht langweilig wird, […]

Making Kin is an ongoing performance work by Sofie B. Ringstad. In it, she acquires a generic, petite plant as her constant companion, attempting to illuminate its potential for mobility on multiple levels. On one hand, the work is a reflection on contemporary currents in ecofeminist discourses. By including the plant in her routines, Ringstad […]

DXM/ MoA Design Research Studio „Scaling Fiber – Experimental Yarns” Das MoA Design Research Studio “Scaling Fiber” arbeitet in Kooperation mit Forschenden des Research Clusters “Matters of Activity” ( www.matters-of-activity.de ) und dem Sächsischen Textilforschungsinstitut ( www.stfi.de ) an der Schnittstelle von gestalterischem Experiment und praktischer Umsetzung. In

Schlaraffenland, The Land of Milk and Honey Wie sieht dein Schlaraffenland heute aus und wie fühlt es sich an? Was passiert dort, und mit wem teilst du es? Die imaginäre Welt soll für heute neu interpretiert werden. Durch eine Postkartenstudie wird eine breitere Meinung in Form von Stichworten und – oder Zeichnungen, Malereien und Gedankenspielen […]

SCENARIO 20.01.2121 EarthScience Journal Edition: Jan 2121 Article 27: Breakthrough in Waste Disposal/Digesting the indigestible Microbes Now Able to Decompose Every Code The past decade has finally shown progress in regards to our waste crisis. As has been the centre of global attention, the disposal of plastic waste that accumulated between the 20th and 21st […]

SZENARIO Im Jahr 2220 hat sich die Erde aufgrund des Klimawandels extrem erwärmt. In vielen südlichen Regionen wie Afrika, Südamerika und Teilen Asiens ist das Leben unerträglich geworden. Naturkatastrophen, verdorrte Böden, Hungersnöte … eine erträgliche Zukunft ist kaum mehr vorstellbar. Doch nicht alle sind betroffen. 50 Jahre vorher gab es eine Migrationswelle nach Sibirien

SCENARIO A return to ‘Business as usual’ after the Covid 19 pandemic led to a crescendo of over production, depletion of natural resources, destroying of wild spaces, and the continued decrease in cultural and bio-diversity, a succession of natural disasters reached a climax when a severe hurricane swept the globe leaving destruction in its path. […]

SZENARIO Liebe Oma Luise, Du wunderst dich bestimmt einen Brief von mir zu be- kommen. Wahrscheinlich hast du in der Zwischenzeit oft versucht mich über den Messenger zu erreichen, aber den benutze ich nicht mehr. Ehrlich gesagt ist mir das mittlerweile zu gefährlich geworden. Meine Profile können nicht mehr deaktiviert werden, ich bekomme abstruse Nachrichten […]

SZENARIO Wie lange ist es her? Wo bin ich? Wer bin ich? Es ist das Jahr 2220 und nichts scheint mehr so zu sein wie wir es bis heute kennen. Heute? So also sieht die Welt in zwei- hundert Jahren aus: Es ist unglaublich heiß und damit meine ich nicht so eine typische Sommerhitze ohne […]

SZENARIO Die Stadt ‚Diese Stadt‘, man möchte ihr diesen Titel fast nicht zusprechen, ist sie doch so viel mehr und auch weniger als dies. Vielleicht ist sie eher eine Ruine. Die Ruine einer einst so prächtigen Zeit. Eines Zeitalters, das so voller Glanz und Vollkommenheit, so anders, so gewaltig gewesen sein muss, dass es sich […]

SZENARIO In 20 Millionen Jahren ist die Menschheit längst vergessen. Trotzdem hat sie die Entwicklung der Erde stark beeinflusst. Durch den Klimawandel und das Artensterben sind die ökologischen Systeme zwischen den Jahren 2100 und 2130 massiv aus dem Gleichgewicht geraten. Extreme Temperaturen, fortschreitende Wüstenbildung und austrocknende Wasserbecken machten das Über- leben von Pflanz

SCENARIO For a while developments on Earth resembled the inexorable growth of a malignant tumor. In an uncontrolled, unleashed and unscrupulous manner resources were used up, species ruled out and ecosystems destroyed. After centuries of egocentric judgement and negligence, humanity was facing vast crises deriving from their mere existence — concluding in their complete withdrawal […]

SZENARIO Wie können textile Oberflächen mit dem traditionellen Baustoff Lehm kombiniert werden, um daraus eine Oberfläche zu bilden, die selbsttragend, robust und formsolide ist und die stabilisierend auf das Raumklima wirkt? 23.02.2121 Der Himmel über Berlin wird gläsern! Berlin. Feierlich wurde heute Morgen um Punkt 8 Uhr der Grundstein für die Gläserne Kuppel über Berlin [&helli

SZENARIO Ein Blick in die Zukunft Jeder Moment schafft eine neue Zukunft für uns und unseren Planeten. Unsere Taten und Handlungen be- stimmen das Schicksal der Menschen, die nach uns auf diese Erde angewiesen sein werden. Denn sie ist ihre Lebensgrundlage. Doch leider schaffen es die Menschen nicht, ihren Konsum einzuschränken und die Ressourcen des […]

SZENARIO Taktile Wahrnehmung ist nicht nur die Oberflächensensibilität der Haut, sondern eine Reaktion der Existenz. Im Jahr 2120 arbeiten Gehirn und Computer zusammen. BMI (Brain-Machine-Interfaces) hat ganze Gesellschaften in die Lage versetzt, ihre Mitglieder nach Art eines Algorithmus zu organisieren. Alles kann jetzt viel schneller und effizienter ablaufen. Die Menschen passen sich vollst

The project “ WE MUST HAVE TIME  ” is an attempt to draw attention to everyday duties that are grounding and at the same time they are very underestimated, moreover performed mostly by women. The slogan “We must have time for our laundry” refers to the condition of human life in the modern world, in which we often don’t have time for everyday tasks furthermore, i

SCENARIO Using football as an allegory for different mechanisms in our society, a game of football in a possible future was designed, to propose a scenario of a value-driven non-competitive society or rather community, that evolved after our current system collapsed. In order to leave a maximum amount of possibilities to the audience for how […]

SZENARIO Seit 2020 wissen wir, wie schnell man durch ein Virus voneinander getrennt werden kann. Eine Umarmung, ein Kuss auf die Wange, ein liebevolles Streichen über den Rücken – für viele ganz normal im Alltag, heute nicht mehr möglich. Dabei ist körperliche Nähe nicht nur ein schöne Art seine Liebe auszudrücken, sondern Grundvo- raussetzung für […]

Mein Großvater väterlicherseits, Erwin Jacobowitz, wuchs in Berlin auf. 1939, im Alter von 18 Jahren, floh er nach England. Im Jahr 1943 brachten seine Tante und sein Onkel sich selbst um, und wenige Wochen später wurden seine Eltern nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. Berlin ist voll von Geistern: vergessenen oder zerstörten Orten, die noch […]

SCENARIO The reality of the future, the now-situation. Lived some hundred years and still cannot imagine what it must have been like, living across the entirety of this planet’s surface. From what I have seen of the past, col- ours and shapes were bountifully present. Living creatures were inhabitants of forests, grasslands and mountains. Now, […]

SZENARIO In den letzten 200 Jahren ist die Weltbevölkerung weiter gewachsen, während viele ehemals fruchtbare Böden verseucht oder auf Grund von Bodendegradation nicht mehr nutzbar sind oder einfach zu Bauland umgewandelt wurden. So ist die traditionelle Produktion von Nahrungsmitteln immer schwieriger und zu einer Ursache zahlreicher Konflikte geworden. Um diesen Problemen entgegenzuwirken,

SZENARIO Produktivität statt Individualität – das ist das Mantra der Zukunftsgesellschaft. Einer Gesellschaft, die sich technologischen Fortschritt und Leistung auf die Fahnen geschrieben hat. Aber zu welchem Preis? Die Städte werden immer dichter, öffentliche, physische Kommunikationsräume schwinden und die Menschen leben zunehmend isoliert. Um die Ablenkungen auszuschalten, die unver

Im Fokus stand unser Bild von der Kunsthochschule, die Spannung zwischen Innen und Außen. Das Schattenspiel trägt diese Spannung in sich, das Sehen und Gesehen-Werden, getrennt durch die Leinwand, die verbirgt, schützt, darstellt. Es gibt eine “Wiese” mit organisch geformten Sitzmöglichkeiten und einen Lichgang, bei dem die Besucher:innen einen Schatten nach außen werfen.

SZENARIO Aufgrund ständig mutierender Super-Corona-Viren be- findet sich die Welt seit 20 Jahren in einem Ausnahme- zustand, der mittlerweile zum Alltag geworden ist. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist streng reglementiert. Einen öffentlichen Raum gibt es nicht mehr, alles findet zuhause statt. Lebensmittel und andere Güter werden von Drohnen geliefert. Gearbeitet wird bis auf wenige [&he

In dem Kurs »Räumliches Entwerfen« erweitert ihr eure zweidimensionalen Gestaltungsfähigkeiten in den dreidimensionalen Raum. In der entwurflichen Arbeit sensibilisieren wir euch für Elemente und Phänomene des Raums in unterschiedlichen Maßstäblichkeiten. Aus der Auseinandersetzung mit einzelnen, anfänglich isoliert betrachteten zweckfreien Aspekten des räumlichen Entwerfens wird im Lauf

SZENARIO Es ist das Jahr 2150. Das Leben geht weiter. Die düstere und dystopische Zukunft, welche vor einem Jahrhundert prophezeit wurde, trat nie ein. Nichtsdestotrotz durchlief die Menschheit und die Gesellschaft im Allgemeinen im Laufe der Zeit eine Reihe an Veränderungen. Ein Großteil der Weltbevölkerung lebt nun in hoch organisierten, dicht bevölkerten Megastädten. Jahrzehntelang w

SCENARIO We are now in the year 2120 and still struggling with the aftermath of rising sea levels, genetic manipulation of food crops and over-reliance on fossil fuels. Man’s abuse of nature culminated into an overall environmental ca- tastrophe decades ago. By that time a growing amount of micro plastics had permeated all levels of […]

RADICAL FUTURES What does your future look like? Vor einiger Zeit riefen Geologen ein neues Erdzeitalter aus, das Anthropozän. Eine Epoche, in der entscheidende Veränderungen nicht mehr von der Natur ausgehen, sondern vom Menschen. Er ist zum wichtigsten Einflussfaktor der biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse der Erde geworden. Er gestaltet die Welt, ihre Oberfläche, ihr

Urban RE:source ist eine von der Landeszentrale für Politische Bildung geförderte Workshopsreihe im Fernunterricht, die gemeinsam von Ort-schafft-Material und takitani e.V. entwickelt wurde. Urban RE:source macht die Wiederverwendung von Abfall, mit Schwerpunkt Textilien, zu einer kreativen Bildungsressource und zur politischen Botschaft. Teilnehmende sind Teenager zwischen 13 und 18 Jahren, d

Abie Franklin : Webseite / Instagram Alanna Dongowski : Portfolio Link Benni Berkow : Portfolio Link Christoper Krause : Instagram Clara Pistner : Webseite Evelina Reiter : Portfolio Link Fadi Aljabour : Portfolio Link Felix Mehlig : Portfolio Link Frida Ortgies-Tonn : Portfolio / Webseite / Instagram Gabrielle Vitollo : Portfolio Link / Webseite / Instagram Haleen Lee : Portfolio Lin

Im Rahmen des Themas „Die üble Sache“ zeichnete ich an einen Comic, in welches eine Situation aus zwei Perspektiven betrachtet wird. BB spielt in einer Fabrik während einer Nachtschicht. Die Protagonistinnen sind zwei namenlose Frauen und deren Umfeld, einem Fabrikgelände, in der die Frauen schwere Arbeit an Maschinen und am Fließband leisten. Arbeitsunfälle häufen sich […]

Stability. What does it mean to be stable? Do I need to be stable? Does it look stable? Can we consider ourselves to be stable in today’s circumstances? In such a fast-paced environment? Do we need to construct something new all the time or reconstruct something old? The installation was made with the materials found […]

“Minimal Machines” ist ein MoA Design Research Studio, das die Entwicklung von Maschinen für nicht-augmentiertes und augmentiertes Spinnen im architektonischen Maßstab untersucht. Die Maschinen sollen als Geräte in Verbindung mit einem gestalteten Material verwendet werden. Da eines der Kernparadigmen der Gestaltung von Materie die Abschaffung von Maschinen zugunsten der eigenen inn

Hauptstudium Entwurfsprojekt Sommersemester 2021 Credits: Fotos: Katrin Thomas, www.katrinthomas.com Fotoassistent: Luca Godec Models: Emilia, Laura, San, Yasmin, Alex, Tuguldur Ganganmurun Credits  –  Helena Belenguer: Model: San Hair and Make up: Kamila Bauer Credits  –  Louis Grau: Model: Tuguldur Ganganmurun Hair and Make up: Kamila Bauer

This work is focused on the many spectrums of homelessness. Without contributing to the violent image production on homelessness I am dealing with the visibility and invisibility of having a so called home. So I am asking myself how does it sound to be with or without one. This part of the work is based […]

‘Yours In The Struggle’ is a sonic encounter with South African musicians & poets more than twenty-five years after the collapse of apartheid. The sound piece features their personal memories and reflection on the role of music & culture as an instrument of protest in overcoming severe segregation, police harassment and censorship. Regardless of how […]

bis zum 11. Juli 2021 Außenvitrine, designtransfer Einsteinufer 43-53, 10587 Berlin   „Exercises for / in Exchange“ ist ein Experiment des Austauschs zwischen Studierenden der Universität der Künste Berlin und der weißensee kunsthochschule berlin: Da pandemiebedingt das Studium auch im Sommersemester 2021 kaum mehr in den Räumen der Hochschulen stattfindet, gilt es die Möglichke

Hauptstudium Entwurfsprojekt Sommersemester 2021 Die Modebranche, also der Wirtschaftszweig, der die Kleidung hervorbringt, die von fast 100% der westlichen Gesellschaft getragen wird, ist dominiert von ökonomischen Regeln und wird heute mehr denn je von Gesetzen des Marketings beeinflusst. Das kommerzielle System der Mode und die Regeln der Branche, ihrer vielschichtigen Szenen, Schaltstellen, F

Linien.  Gerade und gebogen, vorgeschrieben und vorgeschlagen.  Linien die unsere Welt gestalten.   Sie trennen, definieren, schaffen, beschränken, führen.   Linien die zu Grenzen, Ideen, Kartographien, Körpern, Gesten werden.  Manche verwandeln sich in andere.   Andere prägen uns, auch wenn sie unsichtbar sind.   Andere orientieren uns, auch wenn wir sie nicht berühren können. 

Glas, germanisch glasa, das „Glänzende, Schimmernde“ – ein durchsichtiges Material mit reflektierender Oberfläche, das bei ca. 1200 °C heiß per Hand mit Werkzeugen geformt werden kann. Mit Glas gestalten heißt mit Licht gestalten. Glas formen zu lernen bedeutet jahrelanges Training. Glas entwerfen wiederum die Perspektive mit dem Glasmacher/der Glasmacherin zu teilen, Materialverhalten

Oszillieren zwischen physischer und virtueller Taktilität. HyperHaptics versteht ‘Virtual Reality’ nicht nur als einen Sammelbegriff für dedizierte Technologien, sondern die digitale Anreicherung von physischen Räumen und Objekten mit multisensualen Informationsebenen. Ziel des Projektes ist es, zu erforschen, inwieweit virtuelle Realitäten durch synästhetische Reize nicht nur g

Wohlstand, verfügbares Wissen und der medizinische Fortschritt haben die mögliche Lebenserwartung kontinuierlich erhöht. Die Hoffnung auf Heilung selbst schwerer Krankheiten, Agilität bis ins hohe Alter oder ein unabhängiges Leben mit chronischen Krankheiten gehören ebenso zum gesellschaftlichen Lebensgefühl wie eine Sensibilisierung für gesunde Ernährung, Vorsorge, Informiertheit und das

Welche Akteure und Kräfte wirken, wenn Material Gestalt annimmt? Analoge und digitale Werkzeuge, die menschliche Hand, aber auch äußere und materialimmanente physikalische, chemische oder biologische Faktoren. Wie weit kann ihr Wirken am Resultat der Formungsprozesse ablesbar sein? Wir suchten nach der Schnittmenge zwischen keramischer Material-Realität und digitaler Welt und fragten nach der

Rund um einen leerstehenden Plattenbau herum wachsen uralte Kräuter (Schachtelhalm), vertraute invasive Arten (Alianthus altissima) und verwilderte Esspflanzen (Rucola, Hopfen) Gerüchten zufolge soll das Gebäude nachhaltig renoviert werden. So eine Renovierung verwendet Altmaterialien –unter diesen wären jedoch keine der in der Installation genutzten Fragmente von Keramikröhren und Eisenpla

Im Forschungsprojekt SoundAdapt 2.0 wird die variable Beeinflussung der Raumakustik anhand von kinetisch veränderlichen Oberflächen untersucht. Gemeinsam zwei Ingenieurbüros aus dem Bereich der Raum- und Bauakustik und dem Fraunhoferinstitut IWU werden adaptive Oberflächen mit integrierten Formgedächtnislegierungen (FGL) entwickelt, die in bestehenden Räumen angebracht werden können und e

Im Semesterprojekt ALLES ORANGE entwickelten Studierende des Fachgebiets Produktdesign Ansätze für die Reinigung und Erhaltung von Grünanlagen. Strategien zur Müllvermeidung oder zur Etablierung von Kreisläufen waren ebenso Bestandteil der Auseinandersetzung wie Fragestellungen im Kontext von Erhaltung und Pflege. Dementsprechend vielfältig sind die Projektergebnisse – sie reichen von der

In dem transdisziplinären Projekt TheraTex wird ein E-Textile-System entwickelt, um sensorische und aktorische Funktionen in einem Textil zu integrieren und somit die Therapie bei Hemiparese (Halbseitenlähmung) zu unterstützen. Hierfür wird nach dem Nutzerzentrierten Designansatz vorgegangen und Patient*innen, deren Angehörige sowie Mediziner*innen und Therapeut*innen direkt in die Prozesse d

Entwicklung eines textilen Sonnenschutzsystems mit Formgedächtnislegierungen für den Einsatz in adaptiven Oberflächen in einem architektonischen Kontext. Das aktuelle Forschungsprojekt ADAPTEX erforscht das Potenzial von adaptiven Sonnenschutzlösungen, die auf Veränderungen in ihrer unmittelbaren Umgebung reagieren, durch die Implementierung von intelligenten Materialien in eine textile Struk

»Ohne Ende Anfang. Zur Transformation der Sozialistischen Stadt« ist der Titel einer Ausstellung im Museum Utopie und Alltag. Sie beschäftigt sich mit drei sozialistisischen Idealstädten – Eisenhüttenstadt, Schwedt und Nowa Huta – die in den 1950er und 60er Jahren gegründet wurden. Sie sollten modellhaft eine egalitäre Stadtgesellschaft beherbergen. Nach dem Scheitern dieser Vision 1990

Die Uhren, die uns umgeben, müssen vielleicht mal eine Stunde vor- oder zurückgestellt oder mit Strom versorgt werden, aber im Großen und Ganzen reagieren wir nur auf die Uhren und nicht andersherum. Die Zeit schreitet unaufhörlich voran, ohne eine Spur zu hinterlassen. Letzten Winter habe ich angefangen, mit Baustellenmarkierungsspray Schattenspuren zu ziehen. Meine Schattenspuren sind [&hell

Wir untersuchen das Genre und die Funktion des Katalogs. Ist es »nach einem bestimmten System geordnetes Verzeichnis von Gegenständen«, nicht mehr und nicht weniger? Auf dem Gebiet von Kunst und Design würde das bedeuten, dass der Katalog lediglich eine Schau an Einzelwerken ist, mit Beschreibungen zu den Werken und einigen Essays, die meistens im Vorspann […]

Suchen, Betrachten, Dokumentieren und Anwenden von Schriften Das Wintersemester begann zwar ‘hybrid’ (digital und teilweise live), wechselte aber schnell zu einem vollständig digitalen Semester. Und Berlin geriet immer mehr im Griff eines neuen Lockdowns. Die Straßen, Plätze und Parks blieben aber frei zugänglich, und sie wurden unser Arbeitsgebiet.  Die Studierende haben Spaziergänge ge

Das erste offene Labor für die Entwicklung von High-Tech Textilien in Deutschland. Eine Plattform zur Förderung von Open-Innovation und Vernetzung zwischen Forschung, Design und Industrie. Das Textile Prototyping Lab ist das ­erste offene Labor für High-tech Textilien in Deutschland und bietet durch eine breite Prototyping-Infrastruktur und ein kompetentes, interdisziplinäres Team die Möglic

I would like to read you poem, not a monologue from the chat of despair. Because poetry highlights the impotence of speech. I would like to read you poetry. But I’ll read the instructions for you. The most important instruction. Vital instructions. It was written by the Berlin Senate – Measures against the corona virus […]

DXM – Design und Experimentelle Materialforschung ist die Forschungsabteilung des Fachgebietes Textil- und Flächendesign an der weißensee kunsthochschule berlin. Neue Materialentwicklungen und Gestaltung werden vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher und umweltbedingter Herausforderungen zusammengeführt. Im heutigen technologischen und soziokulturellen Kontext stehen Materialien

This is a monument to Breath. Something invisible but weighty. Especially when it begins to be regulated and controlled. The Breath Monument has to be installed in the “lungs of Berlin” in the Tiergarten. It is a glass that cuts through the “lungs”, a transparent invisible, but a significant barrier that does not allow anything […]

Das Szenario 2070 Nano-Technologie und die Forschung über Künstliche Intelligenz ist soweit fortgeschritten, dass die Gesellschaft durch dessen Verwendung versucht soziale Ungerechtigkeit und Sicherheit im Straßenverkehr wie auch in der Stadt zu implementieren. Was ist A.I.UTO? Der Name leitet sich ab vom Akronym für Artificial Intelligence und dem Italienischen aiuto (dt. Hilfe). Eine künstl

1. Personal and cargo traffic will have been transplanted to an underground tunnel system. The public personal transport system will be called „starmole“. It will have public entrance stations throughout the city as well as entrances connected to all private urban housing. Individual or group-size capsules will transport all people from the age of 8. […]

Der Verkehr funktioniert in stadtübergreifenden „Shared Spaces“, in denen es keine Ampeln, Verkehrsschilder oder jegliche anderen derartigen Ordnungssysteme gibt. Der Verkehr wird stattdessen durch aktive Kommunikation zwischen sämtlichen Verkehrsteilnehmenden reguliert, welche sich durch ein geteiltes Set von Signalen miteinander verständigen können. (Grundlegende Verkehrsnormen wie gegen

Das Szenario Das öffentlich-rechtliche Unternehmen The Transport Cylce (TC) wurde 2023 im Rahmen des Bundesförderprogramms Sozial-ökologische Wende (BSW) gegründet und beauftragt, eine umfassende Infrastruktur-Erneuerung für den privaten und öffentlichen Nah- und Fernverkehr umzusetzen. Diese ist seit 2044 bundesweit realisiert. Öffentlicher Personennah- und Fernverkehr Im Zentrum des Verke

Im ersten gemeinsamen Kurs aller Grundlagenstudierenden der VK im ersten Studienjahr (puh) schaffen wir uns in Gruppen eine erste Arbeitsgrundlage. Die Aufgabe ist, ein zukünftiges urbanes Verkehrszenario zu entwickeln, in dem heutige, von den Gruppen benannte Probleme gelöst wurden. Innerhalb dieser Szenarien gilt es dann, Kommunikationsmittel für eine Verkehrserziehung von Kindern zu planen u

Der Fokus des Projekts liegt auf der Präsentation der in der Universität entstandenen Arbeiten. Ziel war es die Schnittstelle einer übersichtlichen, schnell zugänglichen und informativen Website und einer Konventionen brechenden Navigation. So entwickelten wir ein simples Filtermenü mit verschiedenen Thematiken rund um die Universität, das von einem dreidimensionalen scroll auf der Z-Achse b

Viele Beziehungen enden mit Trennungen. Nach der Trennung gibt es oft das Gefühl, dass ein Teil von dir verloren gegangen ist. Je tiefer man miteinander verbunden ist, desto schmerzhafter fühlt sich der Bruch an. Es dauert immer bis man all diese Gefühle verarbeitet hat und die Kräfte in sich drin findet weiterzugehen. Ich wollte betonen, […]

Hauptstudium Entwurfsprojekt Wintersemester 2020/21 Credits Video / Foto: Editing & Camera: Tiffany Chaves Models: One (@ TOMORROW IS ANOTHER DAY), Carlotta, Laura, Elena, Katya , Kim, Julian Credits – Anastasiia Mikhailova: Photography and art direction  Lobanova Anastasia inst: @lobanova Model Katya Fleysher inst: @its_fleisher MUA Maslovets Bella inst: @bella_masv Hair Evdokimov Deni

Was soll die Website unserer Kunsthochschule bieten? Wie soll sie uns repräsentieren? Bei Beantwortung dieser Fragen durch meinen Design-Entwurf habe ich einen dynamischen und leicht chaotischen Ansatz gewählt. Die modular aufgebaute Webseite füllt sich ähnlich wie ein Newsfeed mit immer neuen Inhalten und passt sich durch Filtersystem und Suchfunktion flexibel an ihre vielfältigen Nutzer*inn

Was soll die Website der Kunsthochschule beinhalten? Wen soll sie repräsentieren und Nutzen?  Bei der Beantwortung dieser Fragen durch meinen Design-Entwurf habe ich einen strukturierten und fokussierten Ansatz gewählt. Ich habe Elemente der bereits bestehenden Webseite verwendet und sie neu interpretiert. Die Webseite sollte einen klareren und ruhigeren Charakter erhalten um den verschiedenste

Dieses Projekt ist Teil des Semester Projekts www.kh-berlin.de: ein Semesterprojekt zur Webseite der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Ziel dieses von Studierenden initiierte Projektes im SS 2021 war es – zunächst ergebnisoffen und explorativ – Vorschläge, Strategien und Entwürfe für einen zeitgemäßen und angemessenen Webauftritt zu entwickeln. Video 1: Briefing Video 2: Sitemap Video 3

Mit diesem Vorschlag zur Neugestaltung der Hochschulwebsite sollen nur die wichtigsten Informationen erhalten bleiben und der Fokus auf Studieninteressierte gelegt werden. Dies geschieht durch ein desktopähnliches Design mit beweglichen Fenstern, die dem Benutzer die Möglichkeit geben, das Aussehen der Website in bestimmten Grenzen zu bestimmen. Dieses Projekt ist Teil des Semester Projekts www.

Bei unserem Vorschlag haben wir uns insbesondere auf eine intuitive und klare Struktur und andererseits auf die Studierenden und ihre Projekte konzentriert. Dieses Projekt ist Teil des Semester Projekts www.kh-berlin.de: ein Semesterprojekt zur Webseite der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Ziel dieses von Studierenden initiierte Projektes im SS 2021 war es – zunächst ergebnisoffen und explor

Mit unserem Website Entwurf wollen wir ein Archiv, für an der Hochschule entstandene Arbeiten schaffen, welches für Inspiration, Einblicke und Austausch bieten soll. Dieses Projekt ist Teil des Semester Projekts www.kh-berlin.de: ein Semesterprojekt zur Webseite der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Ziel dieses von Studierenden initiierte Projektes im SS 2021 war es – zunächst ergebnisoffen

Beim Redesign der Website ging es mir hauptsächlich um eine Vereinfachung der Navigation, sodass Inhalte schneller gefunden werden können, und man sich nicht in verschiedenen Dropdown Menüs verliert. Als Austauschstudent war dieses Projekt gar nicht so leicht umzusetzen, da ich die Schule durch Corona gar nie richtig erleben durfte. Trotzdem bin ich mit meinem vereinfachten […]

Wie gewagt kann eine Hochschulwebseite sein? Unserem Designansatz voraus stand das Wort „Spaß“. Das Digitale ist haptisch und das haptische digital. Bitte,was? Die Webseite muss Informationen liefern, sich aber auch dem Vibe Check potentieller Neuzugänge unterziehen. Der Entwurf stellt eine Möglichkeit da, wie Hochschule nicht Ernst sein muss.  Unser Leitsatz: Daring to be seriously unseri

Abschlussarbeiten Bachelor & Master 2020/21 Die seefashion21 zeigt sich in diesem Jahr in neuem Gewand – nicht als Live-Modenschau, sondern als Fashion Film Premiere. Die Kollektionen von 22 Absolvierenden werden durch die Kombination von Fashion- und Catwalk-Filmen eindrucksvoll in Szene gesetzt. Pandemiebedingt findet die Film-Premiere am Abend des 13. Juli 2021 auf zwei Arten statt: [&hel

Ein Vorschlag für die Neugestaltung der Website der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Der Fokus liegt darauf, dass die Website möglichst barrierearm ist. Dieses Projekt ist Teil des Semester Projekts www.kh-berlin.de: ein Semesterprojekt zur Webseite der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Ziel dieses von Studierenden initiierte Projektes im SS 2021 war es – zunächst ergebnisoffen und explora

Grand Opening! ist ein LARP (live action role play), der auf einigen Anekdoten und lustigen Fakten basiert, die in der Geschichte des Flughafens BER zu finden sind. Das Spiel wird live an einem Ort gespielt und die Spieler müssen sich vorher anmelden, um einen Charakter zu erhalten. Nach der Anmeldung zum Spiel erhalten die Spieler […]

Alleine ziehe ich los auf der Suche nach der Wahrheit. In dunklen Landschaften erforsche ich die Verzerrung zwischen Realität und Wirklichkeit. Ein forschender Ansatz, welcher mithilfe eines automatisierten Programms durch Landschaften scrollt und zoomt. Zurück bringe ich eine Dokumentation dieser Bilder und Momente. Für weitere Einblicke in den Prozess -> @inzwischen_vergangen_gegangen_ Kon

In einer Mischung aus Tagebuch, Dokumentation und Selbstiinszenierurg fotografierte ich im Januar 2021 zwei Wochen lang mein Leben. Die aufgeschriebenen Gedanken verleihen den alltäglichen Bildern neue Assoziationen. Eine leere Litfaßsäule fungiert als Terminkalender.  Aus verschollenen DHL Paketen entstehen Brieffreundschaften zwischen Nachbarn. Die unterschiedlichen Erzählstränge kehren in

DEADLOCK / Bedeutung: Stillstand, Blockade, Sackgasse Der Titel beschreibt in all seinen Übersetzungsvariationen den Zustand der Kulturbranche seit Anbeginn der Pandemie. Die geschlossenen Türen von Club – und Kultureinrichtungen bei Nacht versperren nicht nur den Zugang zu hedonistischen Parties, sondern erklären uns auch, dass der Zugang zu Kunst und Kultur keine Selbstverständlichk

Vielleicht wenig überraschend steht in diesem Kurs die Corona Pandemie und ihre Auswirkungen auf unser Leben im Fokus und soll mit fotografischen Mitteln bearbeitet werden.  Wir befinden uns gerade mitten im zweiten Lockdown, sind eigentlich gesättigt von den täglichen Meldungen der viel zu hohen Fallzahlen und auch von den Bildern maskentragender Menschen, geschlossener Geschäfte, Schlangen

Belarus befindet sich seit August 2020 in einer andauernden Revolution – eine Revolution, ausgelöst durch den Wahlbetrug des autoritären Langzeit-Präsidenten Lukashenka. Vor allem Bilder von friedlich demonstrierenden Frauen mit Blumen gehen weltweit durch die Medien. Es ist die Rede von einer “weiblichen Revolution”. Die Frauen in Belarus sind die Protagonistinnen. Aber kann man

RA:DIO Live-Übertragung von THF Radio Berlin. RA:DIO ist eine Reihe von Hörerlebnissen, akustischen Interventionen, Klanguntersuchungen und partizipativen Radioübertragungen, die in letzten Monaten in Berlin von einer Gruppe der Künstlerinnen Margarete Kiss, Anton Kats, Amanda Priebe, Coline Rousteau, Marina Resende Santos, Lili Somogyi und entwickelt Manuela Garcia Aldana entwickelt wurden. D

Hauptstudium Entwurfsprojekt Wintersemester 2020/21 Während wir durch CV-19 stolpern und globale Instabilität unsere Industrien und Volkswirtschaften trifft und sich die Nachfrage der neuen Luxuskonsumenten der Gen Z verschiebt, verändert sich die Definition von “Luxus” und wird neu definiert. Wie er von Marken präsentiert, konsumiert und digital neu kommuniziert wird, hat sich fü

Hauptstudium Entwurfsprojekt Wintersemester 2020/21 Die Zuordnung von Formen und Strukturen und die Wahrnehmungen der Wechselwirkung beider Elemente dient der Entwicklung des Kollektionskonzeptes. Fragment und Leerstelle werden sowohl inhaltlich als auch schnitttechnisch, in den Materialentwicklungen, dem Kollektionsaufbau und Zeichnungen in dem repräsentativen Portfolio konsequent, wenn auch br

Hauptstudium Entwurfsprojekt Wintersemester 2020/21 Wie könnte eine zukunftsgewandte, exzentrisch-nützliche Kollektion aussehen und funktionieren? Wie exzentrisch sollte oder kann ein Design sein, um seinen Zweck zu erfüllen? Wie viel Exzentrik ist heutzutage gefragt, gewollt? Welche Art von Exzentrik strebt ihr als euer Alleinstellungsmerkmal als DesignerInnen an? Welch

Hauptstudium Entwurfsprojekt Wintersemester 2020/21 Bei der Präsentation einer Modekollektion werden die Haare, das Make-up und die Accessoires verwendet, um den LOOK zu kreieren, den der Designer zeigen und vermitteln möchte. All dies kann eine Kollektionsaussage stärken oder brechen. Accessoires und Kleidung sind in jedem Outfit gleich wichtig und arbeiten zusammen, um eine Harmonie zu schaf

Eine Vase erscheint plötzlich an einem öffentlichen Raum. Schutzlos droht es durch den Fall zu Boden, in Scherben zu zerspringen. Die Vase als fragiles Objekt, spielt mit der Empathie der Menschen. Eine Ellenbogengesellschaft, welche nur den persönlichen Weg verfolgt. Werden die Menschen, um die Vase herumgehen? Wird die Vase ignoriert und einfach überrannt?

“Ein affektiver Raum. Sichtbare und erahnbare Räume spielen ineinander; Raumabschlüsse werden nicht durch definierte Wandzonen gebildet. Textilen Medien erzeugen einen schwingenden Raum, Umfalten ihn gewissermaßen, ohne dabei die Eindeutigkeit einer Wand zu besitzen. Die Textilien reagieren durch Luftzug auf Bewegungen im Umfeld. Ein Raum mit erstaunlich aktiven Handlungsfeldern.“ –Au

Alexa, der persönliche Sprachassistent von Amazon, nicht dich mit auf eine Reise rund um die Baustelle des neuen EDGE Towers–der Amazons neuer Sitz in Berlin wird. Mit deinem Smartphone fügst du Alexa als Kontakt hinzu. Indem du ihr die Nachricht “Hallo, ich möchte die Audiotour starten” schickst, beginnt eine Chat-Unterhaltung mit ihr. Im weiteren Verlauf […]

Die gleiche Wahrnehmung trat in verschiedenen Situationen zu verschiedenen Zeiten auf. Als ich sie betrachtete, wurde das Modell der Energie dahinter allmählich klarer.   Einige Arbeiten wurden 2018 gemacht. Dieses Jahr verwende ich Modelliermasse. Ich möchte mehr Möglichkeiten für die Form und Dicke des Malgrundes finden.

Skulptur Keramik glasiert, Terrazzo   Hier baut die AWG „Am Bodden“ Am Mittelweg entstehen in Kürze 30 Neubauwohnungen für die Bevölkerung von Ribnitz-Damgarten. Gebaut werden 3 – Zimmerwohnungen mit Fernwärme, Warmwasser, Küche, Bad und Balkon. Wir setzen uns ein für bessere Wohn- und Lebensbedingungen für alle gesellschaftlichen Schichten.

In einer Fortführung der Arbeit ‘128’, will die Künstlerin Susanne Weber-Lehrfeld den Betrachter nun dazu einladen aktiv mitzumachen und in Dialog mit ihr und dem Werk zu treten. Die im Rahmen des Projektes ‘Prelude’ an der Kunsthochschule Weißensee entstandene Installation und Performance in der Öffentlichkeit wird hier auf den Innenraum verlagert und zielt gleichsam auf […]

Die Arbeit House made of butter verhandelt Themen die mir völlig unrelevant erscheinen. Existenzielle Fragen, Wohnungsnot, Sinnkriesen-all das ist nicht Thema dieser Arbeit. Stattdessen geht es darum sich selbst in ein langes Seil einzuknoten, Körperteile mit Honig einzuschmieren und mit Butter an die Scheibe zu malen. Es wird auch gesungen. Die Performance findet eher bald […]

“Vier Glieder ragen in die Ferne des Einmachglases. Ich beisse in mein Marmeladenbrot. Der rote Saft spritzt und fliesst auf meinen Adern entlang meines Unterarmes. Der Tropfen stoppt erst, als er sich mit dem Graphitpulver auf meiner Fingerkuppel vermischt hat. Langsam rollt der Tropfen Richtung Erdinneres, in die Tiefe, bis ich mich fast an meiner […]

Sub Tilia, which means “Under the Lime Tree”, explores the importance of human-place bonds in a globalized world with increasing mobile place experiences. The Lime Tree—a constructed geographical landmark, place for gatherings and the community, symbol of rooting, belonging and homeland, deeply rooted in many European cultures—can show new ways to (re-)activate the urban fabric […]

Sketch of a Video of a Sketch ist vielleicht am ehesten als audio-visuelle Skizze zu lesen. Die Frage nach der Darstellung ist zentral. Wie können wir etwas zeigen, lesen, sagen? Die Semiotik wird hier zum Forschungsgegenstand und befragt sich wiederum selbst; durch gelesene Worte, durch Zeichnungen, durch Schrift, Klang (Klavier) und – alles versuchend zu […]

How to remember, mourn and commemorate the individual loss. Life can be the time of losing something and someone every day. The ongoing project ‘Lost!’ is about an archive of collective memory assembled through theatrical methodologies in digital space. A variable theater which moves from place to place is installed in the private spaces of […]

WORK IN PROGRESS Die erste Beobachtung, die ich machte und aus der dieses Projekt hervorging, war, dass ich eine Vielzahl von Rushes hatte, die ich von meinem Fenster aus gefilmt hatte, oder vielmehr von den verschiedenen Fenstern der verschiedenen Wohnungen, in denen ich wohnte. Ich wollte eine Art Analogie herstellen zwischen einerseits dem Verhältnis von […]

“Faire tampon” ist der Name eines langfristigen Forschungs-Kreations-Projekts über die Bürokratie der Migration. Ich habe beschlossen, die verschiedenen Bedeutungen des Wortes “tampon“, das im Französischen auch Stempel bedeutet, einzusetzen, um zu sehen, wie sie mit der Bürokratie der Migration in Resonanz stehen. Der bürokratische Stempel ist in erster Linie ein performative

A Dream you endure, and desire can give its place to a burden that despairs you and can get worse in incremental steps. How would then your reality change? What befalls you through this experience of inferiority? Was the Joy just an illusion that could simply fade velociously away from you? Would you sacrifice yourself […]

1,2. Nagellack auf Kunstnägeln. 12 x 12 x 1 cm, 2021  3. Installationsansicht an dem Fenster in einer Hausausstellung   yunsunkim.com

Ich habe eine Website gestaltet, die den Artikel „The Intelligent Plant“ von Michael Pollan ( https://michaelpollan.com/articles-archive/the-intelligent-plant/ ) abbildet und illustriert. Für mehr Übersichtlichkeit und eine bessere Leseerfahrung habe ich den sehr langen Artikel in 4 Kapitel mit 2-6 Unterkapiteln unterteilt. Für die visuelle Ebene habe ich mithilfe der Website „Artbreeder

Wie kommt es, dass der Horizont uns immer wieder verführt? Wir starren, wir sehnen und träumen, wir lauschen und doch können wir uns ihm nur annähern. Vielleicht ist es das, was an diesem Tanz so verführerisch ist: Wir kommen ihm näher und dann entfernt er sich wieder.   Es ist unmöglich, ihn zu erreichen, und doch […]

Das Wichtigste war, dass die Corona-Poster lustig sind. Mit Humor kann ich Menschen ernst nehmen, es drückt aus: Ich traue dir schlaue Witze zu, nicht nur Regeln. Die handgeschriebenen, dunklen Poster sind als Gegensatz zu den sonst dominanten, sterilen Kampagnen entstanden. Ein erhobener Zeigefinger deutet in den luftleeren Raum, also lieber die Faust aufs Auge.  […]

Das Humboldt Forum ist das größte Museum für “nicht-europäische” Kunst in Berlin. Es wurde aus dem im Zweiten Weltkrieg zerbombten preußischen Schloss des Zweiten Reiches und dem anstelle des Reichsschlosses errichteten “Palast der Republik”, der zu DDR-Zeiten als Betonloch und Versammlungsort diente, in Berlin rekonstruiert. Virtuelle Rundgänge durch Museen waren in

“Essential Workers” wurde während der Pandemie ausgiebig verwendet: Die Kampffront wurde zur Stadt, mit Supermärkten, Fabriken, Pflegern und Lieferarbeitern als deren Hauptkrieger. Es scheint, als hätten sich die Rollen in der Gesellschaft verschoben: der ‘nötigsten’ und ‘wichtigsten’ Jobs sind weniger wichtig geworden als die Arbeitsberufe – die essentiell werden, um

Ich habe meinen Comic auf den Ideen und Konzepten von Mark Fishers Buch “Kapitalistischer Realismus, gibt es keine Alternative” aufgebaut.  Der Polt dreht sich um die Hauptprotagonisten Mark und eine Kreatur, die wie eine Mischung aus einem Hund und einem Bären aussieht, namens Kyber. Mark wie in Mark Fisher, dem Autor, und Kyber, ein Name […]

Eine Zeichnerin verliert ihr wichtigstes Werkzeug: ihre Hand. Dabei ist die Verletzung nur ein Symptom ihrer hedonistischer Selbstdestruktion. Diagnose: Sehnenscheidenentzündung durch Artistic Fear Of Missing Out. Wie zeigt eine Protagonistin ohne Superkräfte ihre Schwächen, wenn sie dachte, sie sei unkaputtbar? Bei einem Yogi-Tee und out-of-body-experience begegnet ihr in einem Museum Michelan

Meine Arbeit “Dream Machine – A Beginners Guide” ist im Zuge des Kurses “Die Üble Sache” von Kyung-hwa Choi Ahoi im WS 20/21 entstanden. Die Aufgabe war es eine Graphic Novel zu gestalten. In Zusammenhang mit der weiterhin anhaltenden Corona-Pandemie sollten wir uns mit unserer “Üblen Sache” auseinandersetzen. Ich habe mir überlegt einen utopischen “Lösungsansatz” [&helli

‘Victim, Witness, Murderer‘ ist eine Graphic Novel Noir basierend auf der gleichnamigen Kurzgeschichte geschrieben von Christian Stein und Illustriert von Christian Sommer. VWM ist eine eine kleine Horrorgeschichte in der literarischen Stilrichtung des Roman Noir und handelt von einem Serienmörder, der die letzten Stunden im Todestrakt verbringt, der Staatsgewalt und Schuld. Ein Verbrechen, b

Theseas Efstathopoulos (24, geb. Zypern) macht gerade sein Freie Kunst Diplom unter der Betreuung von Prof. Dr. Matthias Bleyl und  Prof. Albrecht Schäfer. Sein theoretischer Ansatz zum Thema Rhizomatisches Werden entwickelt sich parallel zu einer künstlerischen Forschung des Collagraphverfahrens. Die Arbeitsreihe Becomings experimentiert mit der Amalgamierung von menschliche und mehr-als-m

Lito is living with his father who suffers from memory loss after an accident. It’s hard for  him to feel sympathy for the comical old man who he has to take care of like a child, when remembering their past conflicts and the impossibility for them to get closure. The tension between them unravels while […]

Im Grunde ist die Üble Sache ungefähr das. Allem in dir ist übel, alles ist verzerrt. Und da du nur durch Teile deiner selbst – deine Sinnesorgane, dein Gehirn usw. – Bekanntschaft mit der Außenwelt schließt, und da allen diesen Teilen kotzübel ist, erreicht die Welt, wie du sie wahrnimmst und kennst und in ihr […]

Diese Audioarbeit, mit dem Titel Audio Guide to Latin American streets 2019 -2020, besteht aus Material, welches sich mit den Klangdimensionen von Protesten auf den Straßen Lateinamerikas (Kolumbien, Kuba, Chile, Brasilien, Argentinien, Ecuador, Peru) zwischen 2019 und 2020 auseinandersetzt. Es setzt sich aus anonymen Spenden von Audiomaterial zusammen, das im Winter 2020 gesammelt wurde. Es wa

in Masterabschluss Projekt »Das ist mein Berlin, Was ist dein Berlin?« von Sumin hat über ihr Berlin zeigen, wo sie gewohnt habe was sie gedacht habe und welsche Erinnerungen und Erfahrungen in Berlin gehabt habe. Z.B. ihre besondere Erfahrung in Winter in Berlin, verschiedenen Kulturschock, Besonders Essen, ihre Heimweh und so weiter. Sie wollte nur […]

Wie können wir eigentlich als Gestalter*in protestieren? Welche formen des Protestes sind für uns geeignet? Wie kann man seine eigene persönliche Reflexion zeigen? Wie können wir über uns sprechen und gleichzeitig  über das Gesellschaft sprechen? Wie kritisieren ohne Eurozentrismus, und Klischees zu reproduzieren? Was ist das weg von individuell nach strukturelle Problem zum reden? Und [&he

Die Idee zu diesem Hörstück, mit dem Titel Through Water, entstand daraus das Element des Wassers als Körper zu verstehen, in dem Stimmen, Rhythmen und Melodien in Zeit und Raum navigieren. Wasser ist der Ort, an dem verschiedene Lebensgeschichten und Echos aufeinanderprallen, sich treffen und vermischen. Sun Ra, Night Music.The Slumberig One. Nightmares on Wax.. Maria Mulata. […]

Das voranschreitende Master-Projekt und dessen inhaltliche Recherche, besteht aus der Erarbeitung eines typografischen Vorschlags für das digitale Schreiben der ursprünglichen mexikanischen Sprache Zapotek, welche von ungefähr einer Million Menschen im südlichen Teil des Landes gesprochen wird. Der allgemeine Zweck des Projekts besteht darin, den als Glotophagie bekannten Sprachprozess durch S

»Frausein« ist eine zeichnerische Forschung der Leben von Frauen, basiert auf dem Buch von Hatice Meryem, »Hauptsache ein Ehemann«. In jedem Quadrat sehen wir was anderes, jemand anderes. Oma, Mutti, Tante, Nachbar*in, Freund*in, Bekannt*in, Partner*in. Drinnen, draußen, in ihren Fantasie-Welten, beim sitzen, laufen, kochen, liegen, rebellieren. Die Frau eines Säufers, die Frau eines Hausmei

eli ist dein Lockdown-Begleiter für Telegram, der dir im Pandemie-Alltag hilft, einen klaren Kopf zu bewahren. Zwischen Ausnahmezustand und Zoomparty fühlst du dich einsam, leer oder hast Angst vor der Zukunft? eli versorgt dich in regelmäßigen Abständen mit Aufgaben, damit du mental gesund und auf Kurs bleibst. Kontakt: https://faynolan.com/ https://www.instagram.com/faynoomenal/